Meet Matic Gobec – PowUnity Team Rider

Schifahren mit Matic Gobec – PowUnity Team Rider 



Lesezeit  ·   


Wir möchten euch heute einen weiteren Team Rider vorstellen. Matic Gobec, ist dem Ein-oder Anderen bereits aufgefallen durch unsere vielen Instagram-Posts aus Whistler. Hier könnt ihr mehr über Matic herausfinden!

team rider, team fahrer, skiing, ski, schi, skifahren, schifahren, powder, Tiefschnee, Schnee, snow, winter, freeride, freeriding, freeski, freeskier, big mountain, skier, powunity, neverlose

Matic Gobec – PowUnity Team Rider I Photographer: Phil Lester

Matic Gobec ist Big Mountain Skier und lebt im Sommer in Slowenien und im Winter in Whistler, BC, Kanada. Zurzeit hält er sich in Kanada auf und genießt dort großartige Schneeverhältnisse und die Unmengen an Schnee. Wenn Matic gerade mal nicht Ski fährt, macht er sonstige Sportarten im Freien, fotografiert oder hört Musik.

Schifahren in Slowenien:

Im Alter von zweieinhalb Jahren stand Matic das erste Mal auf seinen HEAD Race Skiern. Wenn genug Schnee in seinem Dorf lag, verlies er immer etwas früher die Schule um länger am lokalen Skilift fahren zu können. Die Piste war nur kurz, aber Matic fuhr so lange bis es dunkel wurde.

team rider, team fahrer, skiing, ski, schi, skifahren, schifahren, powder, Tiefschnee, Schnee, snow, winter, freeride, freeriding, freeski, freeskier, big mountain, skier, powunity, neverlose

Von einer kurzen Piste zum Skifahren in den Rockies I Photographer: Tomo Hero Tango

Der perfekte Schitag:

Matic beschreibt den perfekten Schitag mit strahlend blauen Himmel, frischen und viel Tiefschnee abseits von der Masse und dem Powderstress. Natürlich dürfen auch seine Freunde nicht fehlen, die ihn zum Lachen bringen und über reichlich Erfahrung im Backcountry verfügen.

Nach seinem besten Schitag der letzten Saison gefragt, kann sich Matic nicht so richtig entscheiden. Ob es nun die Fahrt vom Piz Pälu in der Schweiz, Schifahren in Crater Lake oder doch Sanddünen-schifahren in Oregon, USA war, ist schwer zu sagen. Aber eines kann ganz sicher nicht getoppt werden, nämlich Tiefschnee fahren im Dunkeln mit den Nordlichtern als Lichtquelle.

team rider, team fahrer, skiing, ski, schi, skifahren, schifahren, powder, Tiefschnee, Schnee, snow, winter, freeride, freeriding, freeski, freeskier, big mountain, skier, powunity, neverlose

Steile Hänge und Rinnen – Matic’s Terrain / Photographer: Phil Lester

Gesund & dem Schifahren treu bleiben:

Matic’s Zukunftspläne sind ganz einfach und schnell erklärt: weiterhin das Gelände abseits erkunden, viel powdern und steile Hänge befahren und die Kids des Whistler Freeride Clubs coachen. Natürlich hofft Matic gesund und von Verletzungen verschont zu bleiben, um sein Leben voll auszukosten, Tag für Tag.

Das wünschen wir dir auch, lieber Matic!

team rider, team fahrer, skiing, ski, schi, skifahren, schifahren, powder, Tiefschnee, Schnee, snow, winter, freeride, freeriding, freeski, freeskier, big mountain, skier, powunity, neverlose

Auf viele weitere Wintersaisonen und viel Powder / Photographer: Tomo Hero Tango








PowUnity Team Rider Jeroen Hagedoorn

Jeroen Hagedoorn – Team Rider PowUnity



Lesezeit  ·   


Wir möchte euch gerne unsere Team Rider vorstellen und beginnen mit einer kleinen Vorstellungsrunde. Den Anfang macht Jeroen Hagedoorn, mit dem wir schon von Anfang an zusammenarbeiten!

Unser Team Rider Jeroen Hagedoorn kommt ursprünglich aus Huizen, Niederlande und wohnt seit einiger Zeit in Salzburg, Österreich. Warum er genau dort lebt? Weil Salzburg für ihn eine wunderschöne kleine Stadt ist, die relativ nahe an den Bergen ist und er von dort aus schnell in seinen Lieblingsskigebieten Obertauern und Zauchensee ist.

Neben dem Skifahren arbeitet Jeroen als Physiotherapeut, macht Krafttraining und spielt Golf. Seine größte Angst hat er vor Lawinen. Und er möchte auf all die Erlebnisse mit Freunden am Berg nicht verzichten.

team rider, teamrider, snow, powder, Schnee, Pulverschnee, Tiefschnee, Skigebiet, Schi, Ski, ski, schifahren, skifahren, skiing, winter, Winter, freeriding, Freeriding, freestyle, Freestyle, ski apline, Ski Alpin, powder day, Powder-Tag, shredden, shooten, powunity, neverlose, PowUnity, NeverLose

Jeroen Hagedoorn – unser PowUnity Team Rider

Wie alles begann:

Jeroen stand das erste Mal im Alter von 4 Jahren auf Skier. Er erinnert sich noch ganz genau an seinen ersten Skitag. Seine Eltern nahmen ihn damals mit zu einer künstlichen Piste in Holland, wo er dann das Skifahren lernte.

Ebenso wie sein früheres Idol, Hermann Maier, fuhr Jeroen jahrelang Rennen. Bis er irgendwann das Interesse daran verlor und in den Park wechselte. Nach einer Knieverletzung fand er schließlich zum Freeriding.

team rider, teamrider, snow, powder, Schnee, Pulverschnee, Tiefschnee, Skigebiet, Schi, Ski, ski, schifahren, skifahren, skiing, winter, Winter, freeriding, Freeriding, freestyle, Freestyle, ski apline, Ski Alpin, powder day, Powder-Tag, shredden, shooten, powunity, neverlose, PowUnity, NeverLose

Freeriding hilft, den Kopf frei zu bekommen!

Dieser Sport ist jetzt ein Teil seines Lebens und hilft ihm den Kopf frei zu bekommen. Jeroen meint: „Ohne die Möglichkeit durch Tiefschnee zu fahren wäre ich wahrscheinlich depressiv!“

Der perfekter Powder-Tag:

Zu einem perfekten Powder-Tag gehören für Jeroen Champagne Powder und ein Blue Bird dazu. Wobei seine Freunde natürlich nicht fehlen dürfen. Aber auch wenn es stark schneit und fast niemand am Berg ist, kann es durchaus ein super Powder-Tag werden. An den besten Tag der letzten Saison erinnert sich Jeroen gerne zurück: Ein Tag im Februar in Furano, Japan mit ein paar Freunden.

team rider, teamrider, snow, powder, Schnee, Pulverschnee, Tiefschnee, Skigebiet, Schi, Ski, ski, schifahren, skifahren, skiing, winter, Winter, freeriding, Freeriding, freestyle, Freestyle, ski apline, Ski Alpin, powder day, Powder-Tag, shredden, shooten, powunity, neverlose, PowUnity, NeverLose

Jeroen in Japan!

Pläne und Ziele:

Jeroen hat sich für heuer eine Drone besogt und möchte in dieser Saison viel Shooten und neue Kamerapositionen ausprobieren. Und natürlich viel shredden. Auch für die nächsten Jahre hat er bereits viel vor. Er hofft darauf viele hohe Berge befahren zu können. Außerdem möchte Jeroen nach Alaska und Russland reisen und dort Abenteuer erleben.

Wir wünschen dir dafür alles Gute, Jeroen!








Freeride Equipment Must-Haves am Berg


Das optimale Freeride Equipment




Lesezeit  ·   


Freeride Equipment: Must-Haves am Berg!

Der Himmel ist strahlend blau, der Schnee glitzert verführerisch in der Sonne… Für Freerider ganz klar: ab auf den Berg und rein in den Powder!

Skifahrer mit Freude am Schnee

Freerider können es kaum erwarten!

Aber Achtung: was muss alles mit auf den Berg?

Sicherheitsausrüstung, Funktionsbekleidung, hilfreiche Apps – was sollte standardmäßig zu deinem Freeride-Equipment gehören?

1. Safety first – Lawinenausrüstung am Berg

So verlockend und beeindruckend die Berge sind, so gefährlich können sie auch sein. Sowohl im Sommer als auch im Winter bergen sie für Sportler große Risiken.

Eine der größten Gefahren für Wintersportler heißt „Lawine“. Vor allem für Freerider, die abseits der Piste im unbefahrenen Gelände unterwegs sind, heißt es daher: nie ohne Lawinenausrüstung!

Was gehört verpflichtend zu jedem Freeride Equipment?

Symbolfoto für Lawinenschutzausrüstung mit LVS Gerät Sonde und Schaufel

Eine professionelle Ausrüstung kann Leben retten!

Zusätzliche Orientierung und Schutz bringen:

Lass dich am besten in einem Fachgeschäft in deiner Nähe beraten, welche Produkte die richtigen für dich sind. Wenn es um Sicherheit am Berg geht, gilt unserer Meinung nach grundsätzlich: investiere in eine gute Ausrüstung und damit in deine Sicherheit und in dein Leben!

Wichtig ist, dass du dich nach dem Kauf auch frühzeitig und regelmäßig mit deiner Ausrüstung auseinandersetzt. Die ersten 15 Minuten nach einem Lawinenabgang sind entscheidend! Nur wenn du weißt, wie du im Notfall mit dem Freeride Equipment umgehst, kannst du schnell und richtig handeln. Und das kann Leben retten.

Wir haben uns für dich mit dem Thema Sicherheit am Berg auseinandergesetzt. Lies in unserem Blog-Beitrag „Worauf Freerider achten sollten“ nach, wie du dich und deine Freunde schützen kannst. Du erfährst dort auch, wo welche Lawinen-Kurse angeboten werden oder wie ihr euch als Freeride-Gruppe am besten verhalten solltet.

2. Kleidung – funktional, praktisch, cool

Wenn man an Freerider denkt, hat man schnell ein ganz spezielles Bild vor Augen: trendige Klamotten in kräftigen, bunten Farben. Lässiger Schnitt, coole Ausstrahlung.

Mann mit oranger Hose und schwarzem Pullover am Berg vor einer beschneiten Kulisse.

Freeriden mit Stil: bunte Farben, lässige Schnitte.

Vor allem in den letzten Jahren sind Sportklamotten immer trendiger geworden – egal ob beim Freeriden, beim Laufen oder beim Yoga. Die unauffälligen schwarz, weiß, grauen Farben mussten knalligem Gelb, Gift-Grün oder einem kräftigen Pink weichen.

Sport-Kleidung ist modisch geworden und das ist gut so, finden wir: mehr Farbe, mehr Leben, mehr Fröhlichkeit!

Drei Personen lachend am Berg mit Sonnenbrille

Freeride Kleidung: funktional, bunt und cool!

Abgesehen vom trendigen Lifestyle-Aspekt hat Sportkleidung aber folgende Funktion: den Körper vor dem Auskühlen oder gar dem Erfrieren zu schützen. Es braucht dazu Materialien mit besonderen Eigenschaften hinsichtlich der Körperregulation – seit einigen Jahren hat sich dafür der Begriff „Funktionskleidung“ etabliert.

Funktionskleidung soll unseren Körper warmhalten, vor Nässe und Wind schützen und gleichzeitig atmungsaktiv sein und Wasserdampfabgabe ermöglichen. Warum?

Wenn man also vor der nächsten Abfahrt einmal länger im Schnee sitzt und die Aussicht genießt: das richtige Freeride Equipment hält trocken und warm!

Skifahrer sitzend auf der Piste mit Bergen im Hintergrund

Freeride-Equipment: Funktionsbekleidung hält warm!

Funktionskleidung ist meistens aus sehr leichten, multifunktionalen Materialien hergestellt. Normalerweise werden mehrere Kleidungsstücke miteinander kombiniert:

Basisschicht: atmungsaktive Kleidungsstücke (Shirts), die die Feuchtigkeit vom Körper weg transportieren. Häufig bestehen sie aus Materialien wie Polyester oder Polyamid, nehmen wenig Feuchtigkeit auf und sind leicht.

Isolationsschicht: Kleidungsstücke (Pullover, Jacken) aus wärmenden Materialien wie Fleece, um den Körper vor Auskühlung zu bewahren. Auch Fleece ist leicht und trocknet schnell.

Wetterschutzschicht: Kleidungsstücke (Jacken) mit wasser- und windabweisenden Membranen. Sie schützen vor äußerlichen Wettereinflüssen, halten die körpereigene Wärme und ermöglichen trotzdem den Feuchtigkeitsabtransport.

PowUnity-Tipp

Wenn du am Berg unterwegs bist, willst du natürlich jedes Gramm zusätzliches Gewicht einsparen – da kommt dir die leichte Funktionskleidung zu gute. Wir empfehlen: genug Kleidung zum Wechseln mitnehmen – bevor du auskühlst, solltest du verschwitzte Klamotten gegen trockenes Gewand wechseln.

3. Tools & Apps – Mobile Helfer

Ohne unser Smartphone gehen wir selten außer Haus – auch beim Sporteln ist es meistens dabei. Das kann gerade für Freerider praktisch sein, denn es gibt tolle Apps!

Wir haben uns ein paar Freeride-Apps für dich angesehen:

NeverLose: Schutz vor Diebstahl und Verlust für deine Freeride-Ski.

Bluetooth, ein Bewegungssensor, ein 96db lauter Alarm und die intuitive NeverLose-App machen es möglich: nie wieder Zeit mit der Suche nach verlorenen Ski verschwenden! Erfahre mehr darüber, wie NeverLose deine Ski vor Verlust schützt. Oder besuche gleich den PowUnity-Online-Shop und bestelle NeverLose für deine Ski!

Vorschau der NeverLose App am Smartphone

NeverLose your Ski: die Mobile App ortet verlorene Ski im Powder.

SnowSafe: Lawinenberichte und Wettervorhersagen für ganz Österreich.

Auch wenn du dir vorab die Wetterprognosen angesehen hast, die Lage kann sich in kurzer Zeit ändern. SnowSafe informiert dich schnell und unkompliziert über die aktuellen Bedingungen. Zusätzlich bietet die App einen Kompass und ein Werkzeug, mit dem du die Neigung des Hügels messen kannst.

Vorschau der Mobile App SnowSafe

SnowSafe: Lawinenberichte und Wetterprognose in Echtzeit.

CheckYeti: Buchungs-Plattform für Skilehrer und Skischulen.

Suchen, vergleichen und buchen: mit mehr als 1.300 Angeboten in europäischen Wintersport-Destinationen bietet CheckYeti individuelle Möglichkeiten für alle Freerider.

WePowder: internationale Schnee-Prognosen am Smartphone.

Eines der größten Freeride-Portale, die Schnee-Prognosen für die Alpen, Nordamerika, Skandinavien und die Pyrenäen bietet. WePowder ist ein sehr nützliches Tool für alle Freerider.

Dein Freeride Equipment ist vollständig? Los geht’s!

Lawinenschutz, Funktionskleidung und mobile Apps für Freerider – mit diesem Freeride Equipment solltest du jetzt bestens ausgerüstet sein. Dann nichts wie ab auf den Berg – take care and have fun!








Freeride Events Österreich 2017


Freeride Events Österreich 2017




Lesezeit  ·   


Powder is coming!

Die Freerider unter euch juckt es vermutlich schon unter den Sohlen – der Winter kommt! Es wird wieder Zeit für feinsten Powder, atemberaubende Bergkulissen und Adrenalin-Schübe bei jedem Schwung über den unbefahrenen Hang.

Dorian Konrad - professioneller Freerider - beim Salto über einen unbefahrenen Hang.

Freeride Events Österreich 2017- wir können es kaum erwarten!

Wo könnt ihr heuer der Königsklasse beim Powdern zusehen? Wann finden welche Contests statt? Was ist heuer der „place to be“ in der Szene? Wir haben die Top Freeride Events in Österreich für euch zusammengestellt.

OPEN FACES Contests 2017
Austria | 20.1.-9.4.2017

Bereits zum fünften Mal gibt es mit dem OPEN FACES Freeride Contest ein unvergleichliches Gesamtpaket aus Sport, Spannung und guter Stimmung.

Das heurige Jahresmotto lautet „Seven Summits“ – wir dürfen uns auf sieben Tour-Stopps ins vier Bundesländern freuen!

Wie auch in den letzten Jahren gibt es die OPEN FACES Kick-Off-Veranstaltung bei der Innsbrucker Alpinmesse vom 29.-30.10.2016 in der Messehalle Innsbruck. Was euch dort erwartet? Contests für Juniors und Erwachsene, die Juniors Squads und noch viel mehr rund um das Thema Freeriden.

Wann geht’s wo los?

29.-30.10.2016: OPEN FACES auf der Alpinmesse in Innsbruck

20.-22.01.2017: 2*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN und 2* OPEN FACES JUNIORS KAPPL-PAZNAUN

27.-29.01.2017: 1*OPEN FACES HOCHKAR

17.-19.02.2017: 2* OPEN FACES JUNIORS SILVRETTA MONTAFON

24.-26.02.2017: 3* OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON

12.03.2017: 3* JUNIORS FIEBERBRUNN-SAALBACH-HINTERGLEMM

24.-26.03.2017: 4*OPEN FACES OBERGURGL-HOCHGURGL

07.-09.04.2017: 2*OPEN FACES GASTEIN

PowUnity beim OPEN FACES Contest 2016

PowUnity Teamrider Birgit Ertl und Dorian Konrad gaben schon beim letztjährigen OPEN FACES Contest in der Axamer Lizum ihr Bestes.

Dorian Konrad mit PowUnit-Schildkappe im Portrait am Berg.

Profi-Freerider und PowUnity-Teamrider: Dorian Konrad.

Wir von PowUnity waren selbstverständlich dabei, um sie zu unterstützen!

Birgit Ertl im Portrait mit Freeride-Ausrüstung am Berg

Birgit Ertl: Professionelle Freeriderin und PowUnity-Teamriderin.

Swatch Freeride World Tour 2017
Fieberbrunn | 4.3.-10.3.2017

Seit zehn Jahren zeigen die weltbesten Freerider in fünf Ländern ihr Können. Auch heuer ist Österreich wieder eines des Gastgeber-Länder für die Swatch Freeride World Tour.

Wann geht’s wo los?

Swatch Freeride World Tour Chamonix-Mont-Blanc-France: 21.1.-2.2.2017

Swatch Freeride World Tour Vallnord-Arcalís Andorra: 10.2.-16.2.2017

Swatch Freeride World Tour Fieberbrunn Austria: 4.3.-10.3.2017

Swatch Freeride World Tour Haines Alaska USA: 17.3.-24.3.2017

Swatch Freeride World Tour Verbier Switzerland: 1.4.-9.4.2017

Wer geht ins Rennen?

Eine Liste der internationalen Freeride-Größen und Teilnehmer der Swatch Freeride World Tour findet ihr hier.

Bergkulisse mit frischem Schnee.

Faszination Freeriden: beeindruckende Berg-Kulissen genießen.


X OVER RIDE – Freeride World Tour Qualifier
Zell am See – Kaprun | 1.4.2017

Bei der Freeride World Tour sind die Plätze heiß umkämpft: nur die 15 besten Skifahrer und 10 besten Snowboarder gehen an den Start.

Seit 14 Jahren hat sich der X OVER RIDE – Freeride World Tour Qualifier Contest bereits als kalendarischer Fixpunkt in der Freeride-Szene etabliert. Hier kämpfen die Besten der Besten um das Ranking: drei Skifahrer und zwei Snowboarder können sich für die Teilnahme an der Freeride World Tour qualifizieren.

Der X OVER RIDE Contest findet am 1.4.2017 in der Skiregion Zell am See – Kaprun statt und lockt bereits zum sechsten Mal die weltbesten Freeride-Größen zur Lakarschneid-Face.

Profi Freerider beim Sprung über einen unbefahrenen Hang.

Freeride Events Österreich 2017: Vorfreude auf Bestleistungen der internationalen Königsklasse.

FWQ BIG MOUNTAIN Hochfügen
Hochfügen | 28.1.2017

Auch in Hochfügen findet ein Freeride World Tour Qualifier Contest statt. Der „Big Mountain“-Hang der Ostwand in Hochfügen bietet mit einem Gefälle von bis zu 40 Prozent Herausforderungen und Spaß für alle Adrenalin-Junkies!

Der FWQ BIG MOUNTAIN Contest findet am 28. Januar 2017 (Verschiebemöglichkeit bis 31. Januar) statt. Vom Zuschauerbereich bei der 8er-Alm aus könnt ihr mitverfolgen, wie sich die Freerider auf Spitzenniveau beweisen.

Freerider zu Fuß im Schnee kurz vor der Abfahrt.

Freeride-Herzen schlagen höher: wir freuen uns auf die kommende Saison!

PowUnity Tipp I: Sicherheit im freien Gelände

Falls ihr nicht nur zusehen wollt, wie andere den frischen Powder genießen, sondern selbst im Tiefschnee unterwegs seid: Sicherheit am Berg ist vor allem im freien Gelände besonders wichtig. Das Risiko darf nicht unterschätzt werden – oft können wenige Sekunden entscheidend sein. Informiert euch also rechtzeitg darüber, worauf Freerider achten sollten. Wir haben schon für euch recherchiert!

PowUnity Tipp II: NeverLose your gear

Genieß den Moment, die beeindruckende Berg-Kulisse, das Adrenalin beim Befahren eines frischen Hanges. Und das Ganze ohne Sorgen um deine Ausrüstung. NeverLose macht es möglich: Bluetooth, ein Bewegungssensor, ein akkustischer Alarm und die dazugehörige NeverLose-App schützen deine Ski vor Verlust oder Diebstahl!

Wie NeverLose genau funktioniert kannst du hier nachlesen.

Ski mit NeverLose Sensor im Schnee.

NeverLose schützt Ski vor Verlust und Diebstahl.

Verschwende deine Zeit nicht mit der Suche nach verlorenen Ski im Schnee!

Bestelle jetzt NeverLose im PowUnity-Online-Shop!








PowUnity’s Heliskiing Trip in Lech/Arlberg

PowUnity’s Heliskiing Trip in Lech/Austria

Do you remember our post last October called ‘Win: Free Heliskiing Trip and NeverLose Packages’? Maybe you even participated in the draw to win PowUnity’s Heliskiing Trip? Well, the lucky person who won was Friedrich Kopp from Germany. Congratulations!

Finally, the day arrived: on March 13, 2016 the weather forecast was great, heavy snowfalls the days before – probably the best conditions this season.

Ready for the adventure?

Therefore, PowUnity chose Lech am Arlberg (Austria) for the Heliski adventure. Lech is definitely one of the best places in Austria when it comes to big mountain skiing. And the guides from Alpincenter Lech are extremely experienced mountaineers. Everything was set for an epic day in the mountains.

PowUnity's Heliskiing Trip: Helicopter and excited winner Friedrich Kopp.

PowUnity’s Heliskiing Trip in Lech/Arlberg: winner Friedrich is excited.

The winner of the draw, Friedrich, was allowed to bring a friend along. Therefore the team consisted of Friedrich and his buddy Florian; Stefan, one of the founders of PowUnity; and mountain guide Michael, with professional experience from 17 winter seasons in Lech.

Friedrich and Florian are park rats, they told us, but it turned out they are pretty solid off-piste freeskiers too. Better check out the pictures and videos to see for yourself.

PowUnity's Heliskiing Trip: Freerider enjoying the powdery slope.

PowUnity’s Heliskiing Trip: amazing conditions to enjoy the ride!

Take a chance!

Next time PowUnity announces a draw for a free Heliskiing Trip you should consider entering, chances aren’t too bad that you will be the next one joining us. Anyway, don’t forget to use your NeverLose devices on powdery slopes. They may save your day.