Was steckt hinter NeverLose?




Lesezeit  ·   


Schutz für dein Sport-Equipment

Egal wo du bist und was du tust – du sollt die Freiheit haben, dich darauf zu konzentrieren, was in diesem Moment wichtig für dich ist.

Beim Freeriden sollst du den Moment genießen und nicht den Hang nach deinem verlorenen Ski durchkämmen! Und wenn es nach dem Powdern mit deinen Freunden ab auf die Hütte geht, lass dir deinen Kaiserschmarrn enstpannt schmecken – ohne Sorgen um deine Ski vor der Tür.

Wie das geht? Mit NeverLose!

zwei Ski vor einer verschneiten Berglandschaft mit NeverLose-Sensoren

Ski vor Verlust schützen: dank NeverLose einfach möglich.

Bluetooth, ein Bewegungssensor, ein Alarmsignal und ein Smartphone – mehr braucht es nicht, um deine Ski-Ausrüstung vor Diebstahl zu schützen oder verlorene Ski im Schnee wieder zu finden. Die Diebstahlsicherung kann auch auf Räder montiert werden und dein Fahrrad vor Diebstahl schützen.

Damit du auch weißt, was du hinter NeverLose steckt, geben wir hier Einblicke in den Produktionsprozess und zeigen dir, wie und mit wem wir zusammenarbeiten.

Harte Schale – weicher Kern?

Wer schon einmal einen NeverLose-Sensor in der Hand gehalten hat weiß, dass der tropfenförmige Sensor in aerodynamischem Design stabil in der Handfläche liegt. Die Kunststoff-Hülle des Sensors wird mittels Spritzgussverfahren hergestellt.

Spritzgussverfahren nennt man eine Technik, bei der ein verflüssigter Werkstoff mit hohem Druck in eine extra dafür angefertigte Form gespritzt wird. Durch eine chemische Reaktion verfestigt sich die Masse beim Abkühlen und kann als ausgehärtetes Element entnommen werden.

Innerhalb dieser Spritzguss-Hülle befindet sich das technische Herzstück eines jeden NeverLose-Sensors: eine PCB Platine (Printed Circuit Board) bestückt mit einem Bluetooth-Modul, einem Piezo-Element als Soundgeber, Transistoren, Dioden und Kondensatoren. Insgesamt befinden sich 34 Einzelteile in einem NeverLose-Sensor.

20 NeverLose Platinen auf einer grünen Fläche

Das technische Kernstück eines jeden NeverLose.

Ausgezeichnete Partnerschaft aus der Region

PowUnity hat lange gesucht, um die richtigen Partner für die Produktion der NeverLose-Sensoren zu finden. Mit über zehn verschiedenen Unternehmen wurden Verhandlungen geführt. Von Tirol bis nach Schweden.

Entschieden haben wir uns für die Gerhard Pließnig GmbH im Stubaital und die Firma exceet electronics GesmbH aus Ebbs.

Regional, traditionell, nachhaltig – neben ausgezeichneter Qualität und Verlässlichkeit war es uns ein besonderes Anliegen, die Tiroler Wirtschaft zu unterstützen und mit regionalen Traditionsunternehmen zusammenzuarbeiten. Das ist uns glücklicherweise gelungen.

Vielen Dank an unsere Partner für die ausgezeichnete Zusammenarbeit!

NeverLose Produktionsprozess

Die Reise eines jeden NeverLose-Sensors beginnt bei der Pließnig GmbH im Stubaital. Dort werden die NeverLose-Spritzgussteile in rotem, grünem und schwarzem Design produziert.

Weiterverarbeitet werden die ausgehärteten Elemente bei der Firma exceet electronics in Ebbs. Dort wird eine PCB Platine maschinell mit dem Bluetooth-Modul, dem Piezo-Element als Soundgeber, den Dioden, Transistoren und Kondensatoren bestückt. Diesen Prozess nennt man SMD-Prozess: Surface Mounted Device Process. Die einzelnen Komponenten dafür bezieht exceet electronics von unterschiedlichen Partnern.

Mit einem sogenannten In-Circuit-test (ICT) wird die Platine bei exceet electronics verschiedenen Qualitätsprüfungen unterzogen und damit auf Herz und Nieren geprüft. Erst wenn sämtliche Tests (Leiterbahnprüfung, Lötstellen, Bauteile) erfolgreich bestanden sind, wird die Platine ins Gehäuse eingesetzt.

Ein letzter Soundtest in der Soundkammer bestätigt, dass die Bluetooth-Verbindung und die Soundmodule in Ordnung sind, bevor Gehäuse und Platine durch einen Roboter mittels Ultraschall verschweißt werden. Im Anschluss werden die NeverLose-Sensoren von PowUnity-Mitarbeitern verpackt und über unseren Partner, die Stasto Automation KG, an unsere Kunden versandt.

So begibt sich jeder NeverLose auf seine eigene Reise, um irgendwo auf der Welt ein Paar Ski, ein Snowboard oder ein Fahrrad vor Verlust oder Diebstahl zu schützen. Ganz schön spannend, oder?

3.000 Stück pro Woche

Auf unserer Produktionslinie können wöchentlich ca. 3.000 NeverLose-Einheiten produziert werden. Die große Herausforderung liegt darin, die Bestellungen der einzelnen Komponenten zu managen, da unterschiedliche Produktions-Partner involviert sind.

Du möchtest Ski und Fahrrad vor Diebstahl schützen?

Mit einer selbstklebenden Bodenplatte montierst du Neverlose auf deine Ski oder dein Snowboard. Für den Sommer bieten wir dir eine eigene Montage-Vorrichtung fürs Fahrrad an. So kannst du NeverLose als Diebstahlsicherung fürs Fahrrad verwenden.

Fotomontage mit Ski und Fahrrad und montierten NeverLose-Sensoren.

Ski und Fahrrad vor Diebstahl und Verlust schützen: mit NeverLose kein Problem!

Verschwende keine wertvolle Zeit mit der Suche nach deinem Ski!

Bestelle NeverLose by PowUnity jetzt in unserem Online-Shop!